top of page

Eltern, Kinder, Jugendliche, Lehrer, Erzieher und Interessierte können sich an die Elterninitiative wenden, wenn sie Hilfen im Umgang mit verhaltensauffälligen Kindern benötigen, gegenseitig von den Erfahrungen lernen möchten, Mut machen wollen usw.

  • Wissensvermittlung an Kinder, Jugendliche und Eltern

  • ein Forum bieten für betroffene Personen und Fachvertreter

  • die Öffentlichkeit über Schwierigkeiten seelisch erkrankter Kinder und verhaltensauffälliger Kinder informieren

  • Kooperation mit anderen sozialen Diensten

  • verschiedene Therapien für Kinder und Jugendliche

Elterngruppe April 2024.jpg

Elterngruppe am 18.04.2024, 16.30 Uhr

 

Wir freuen uns, den nächsten Termin für die monatliche Elterngruppe für Eltern psychisch erkrankter Kinder anzukündigen. Diese Gruppe bietet einen sicheren Raum für Eltern, die den Bedarf nach Gesprächen, Unterstützung und Austausch mit Gleichgesinnten haben.

Ob Sie sich mit den Herausforderungen der elterlichen Fürsorge für ein psychisch erkranktes Kind auseinandersetzen oder einfach nur Gesprächsbedarf verspüren, Sie sind herzlich eingeladen, sich unserer Gruppe anzuschließen. Hier können Sie Ihre Erfahrungen teilen, Unterstützung finden und neue Wege entdecken, um mit diesen Herausforderungen umzugehen.

 

Eine Sozialpädagogin wird die Gruppe leiten und gewisse Fragen stellen und Themen anregen.

Die Treffen finden einmal im Monat statt und bieten eine entspannte und vertrauliche Umgebung, in der Sie sich frei austauschen können. Wir glauben fest daran, dass der gegenseitige Support und die gemeinsame Erfahrung dazu beitragen können, dass Sie sich gestärkt und verstanden fühlen.

Das vierte Treffen findet am 18.04.2024 um 16.30 Uhr statt. Bitte melden Sie sich mit einer kurzen Mail oder über unseren Facebook-Account kurz an.

Wir freuen uns darauf, Sie in unserer Elterngruppe begrüßen zu dürfen, wo wir gemeinsam Wege finden, um einander zu unterstützen und zu stärken.

Elterngruppe 03-2024.jpg

Elterngruppe am 21.03.2024, 16.30 Uhr

 

Wir freuen uns, den nächsten Termin für die monatliche Elterngruppe für Eltern psychisch erkrankter Kinder anzukündigen. Diese Gruppe bietet einen sicheren Raum für Eltern, die den Bedarf nach Gesprächen, Unterstützung und Austausch mit Gleichgesinnten haben.

Ob Sie sich mit den Herausforderungen der elterlichen Fürsorge für ein psychisch erkranktes Kind auseinandersetzen oder einfach nur Gesprächsbedarf verspüren, Sie sind herzlich eingeladen, sich unserer Gruppe anzuschließen. Hier können Sie Ihre Erfahrungen teilen, Unterstützung finden und neue Wege entdecken, um mit diesen Herausforderungen umzugehen.

 

Eine Sozialpädagogin wird die Gruppe leiten und gewisse Fragen stellen und Themen anregen.

Die Treffen finden einmal im Monat statt und bieten eine entspannte und vertrauliche Umgebung, in der Sie sich frei austauschen können. Wir glauben fest daran, dass der gegenseitige Support und die gemeinsame Erfahrung dazu beitragen können, dass Sie sich gestärkt und verstanden fühlen.

Das dritte Treffen findet am 21.03.2024 um 16.30 Uhr statt. Bitte melden Sie sich mit einer kurzen Mail oder über unseren Facebook-Account kurz an.

Wir freuen uns darauf, Sie in unserer Elterngruppe begrüßen zu dürfen, wo wir gemeinsam Wege finden, um einander zu unterstützen und zu stärken.

Elterngruppe 2.jpg

Elterngruppe am 20.02.2024, 16.30 Uhr

 

Wir freuen uns, den nächsten Termin für die monatliche Elterngruppe für Eltern psychisch erkrankter Kinder anzukündigen. Diese Gruppe bietet einen sicheren Raum für Eltern, die den Bedarf nach Gesprächen, Unterstützung und Austausch mit Gleichgesinnten haben.

Ob Sie sich mit den Herausforderungen der elterlichen Fürsorge für ein psychisch erkranktes Kind auseinandersetzen oder einfach nur Gesprächsbedarf verspüren, Sie sind herzlich eingeladen, sich unserer Gruppe anzuschließen. Hier können Sie Ihre Erfahrungen teilen, Unterstützung finden und neue Wege entdecken, um mit diesen Herausforderungen umzugehen.

 

Eine Sozialpädagogin wird die Gruppe leiten und gewisse Fragen stellen und Themen anregen.

Die Treffen finden einmal im Monat statt und bieten eine entspannte und vertrauliche Umgebung, in der Sie sich frei austauschen können. Wir glauben fest daran, dass der gegenseitige Support und die gemeinsame Erfahrung dazu beitragen können, dass Sie sich gestärkt und verstanden fühlen.

Das zweite Treffen findet am 20.02.2024 um 16.30 Uhr statt. Bitte melden Sie sich mit einer kurzen Mail oder über unseren Facebook-Account kurz an.

Wir freuen uns darauf, Sie in unserer Elterngruppe begrüßen zu dürfen, wo wir gemeinsam Wege finden, um einander zu unterstützen und zu stärken.

Kinder-Yoga-Kurs ab 23. Februar 2024, 15 Uhr

Unser Kurs richtet sich an Kinder im Alter zwischen 4 und 8 Jahren.

Unsere Kursleiterin Emma macht mit den Kindern Entspannungsübungen, Übungen zur Stärkung der Muskulatur. Beim Kinder-Yoga sind zudem die Steigerung der Konzentrationsfähigkeit und die Förderung der Emotionsregulation wichtige Ziele.

Der Kurs findet im Jenaer Damenviertel statt und wird bis zu den Sommerferien 2024 gehen. Insgesamt sind es 12 Einheiten je 45 min.

Durch die gr0ßzügige Förderung der Stadt Jena ist es uns möglich, den Kurs für 30 EUR/Person/Kurs anzubieten.

Wenn Sie Interesse an unserem Kurs haben, freuen wir uns sehr über Ihre Kontaktaufnahme.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und nehmen Ihre Anmeldungen entgegen.

Bitte melden sich Sie sich per Mail: elterninitiative.jena@t-online.de.

Kinder-Yoga Flyer.jpg
Pink Sugar

Elterngruppe ab 18. Januar 2024, 16.30 Uhr

Wir freuen uns, eine monatliche Elterngruppe für Eltern psychisch erkrankter Kinder anzukündigen. Diese Gruppe bietet einen sicheren Raum für Eltern, die den Bedarf nach Gesprächen, Unterstützung und Austausch mit Gleichgesinnten haben.

Ob Sie sich mit den Herausforderungen der elterlichen Fürsorge für ein psychisch erkranktes Kind auseinandersetzen oder einfach nur Gesprächsbedarf verspüren, Sie sind herzlich eingeladen, sich unserer Gruppe anzuschließen. Hier können Sie Ihre Erfahrungen teilen, Unterstützung finden und neue Wege entdecken, um mit diesen Herausforderungen umzugehen. Eine Sozialpädagogin wird die Gruppe leiten und gewisse Fragen stellen und Themen anregen.

Die Treffen finden einmal im Monat statt und bieten eine entspannte und vertrauliche Umgebung, in der Sie sich frei austauschen können. Wir glauben fest daran, dass der gegenseitige Support und die gemeinsame Erfahrung dazu beitragen können, dass Sie sich gestärkt und verstanden fühlen.

Das erste Treffen findet am 18.01.2024 um 16.30 Uhr statt. Bitte melden Sie sich mit einer kurzen Mail oder über unseren Facebook-Account kurz an.

Wir freuen uns darauf, Sie in unserer Elterngruppe begrüßen zu dürfen, wo wir gemeinsam Wege finden, um einander zu unterstützen und zu stärken.

Kinder-Yoga-Kurs ab 3. November 2023, 15 Uhr

Unser Kurs richtet sich an Kinder im Alter zwischen 4 und 8 Jahren.

Unsere Kursleiterin Emma macht mit den Kindern Entspannungsübungen, Übungen zur Stärkung der Muskulatur. Beim Kinder-Yoga sind zudem die Steigerung der Konzentrationsfähigkeit und die Förderung der Emotionsregulation wichtige Ziele.

Der Kurs findet im Jenaer Damenviertel statt und wird bis zu den Winterferien 2024 gehen. Insgesamt sind es 12 Einheiten je 45 min.

Durch die gr0ßzügige Förderung der Stadt Jena ist es uns möglich, den Kurs für 30 EUR/Person/Kurs anzubieten.

Wenn Sie Interesse an unserem Kurs haben, freuen wir uns sehr über Ihre Kontaktaufnahme.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und nehmen Ihre Anmeldungen entgegen.

Bitte melden sich Sie sich per Mail: elterninitiative.jena@t-online.de.

Kinder-Yoga.jpg

Selbstvertrauenskurs für Kinder und Jugendliche ab 13. September 2023

Unser Kurs richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 und 16 Jahren.

Unser Ziel ist es, den TeilnehmerInnen zu helfen, ihre eigenen Stärken zu entdecken
und ihr Selbstvertrauen zu stärken. Wir glauben, dass ein gesundes Selbstvertrauen
eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Zukunft ist.

Unser Kurs bietet den TeilnehmerInnen einen geschützten Raum, in dem sie sich mit
anderen Kindern und Jugendlichen austauschen und ihre Potenziale entfalten können.
Wir nutzen verschiedene Methoden und Übungen, um die TeilnehmerInnen zu ermutigen
und zu motivieren. Wir möchten ihnen helfen, ihre eigenen Fähigkeiten und Stärken
zu erkennen und zu nutzen, um Herausforderungen zu meistern und ihre Ziele zu erreichen.

Die Kursleiter sind erfahrene Pädagogen, die sich auf die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

pezialisiert haben. Wir arbeiten in kleinen Gruppen, um eine individuelle Betreuung und

Unterstützung zu gewährleisten. Der Kurs erstreckt sich über einen Zeitraum von 10 Wochen

und umfasst insgesamt 10 Stunden. Wir sind überzeugt, dass unser Kurs einen positiven Einfluss

auf das Selbstvertrauen der TeilnehmerInnen haben wird. Unsere Erfahrungen haben gezeigt,

dass die Teilnehmer nach Abschluss des Kurses selbstbewusster und motivierter sind und besser

in der Lage sind, ihre Ziele zu erreichen.

Wenn Sie Interesse an unserem Kurs haben, freuen wir uns sehr über Ihre Kontaktaufnahme.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und informieren Sie näher über unser Angebot.

Bitte schicken Sie das Anmeldeformular an: elterninitiative.jena@t-online.de.

Flyer Bild Seite 1_edited.jpg
Flyer Bild Seite 2_edited.jpg

Beratung von Eltern, Kindern und Jugendlichen 

Die Bandbreite in unserer Beratungsstelle reicht von niederschwelliger Beratung bei gelegentlichen Verhaltensauffälligkeiten, deren Ursachen noch unklar sind, bis zu Familien mit Kindern, die bereits zahlreiche Therapien und/oder Klinikaufenthalte und oftmals jahrelange Leidenswege bewältigen mussten und Unterstützung suchen, um diese Belastungen auch weiterhin meistern zu können.

Im Gespräch mit der sozialpädagogischen Mitarbeiterin können Verhaltensauffälligkeiten und mögliche Ursachen besprochen werden. Daraus ergibt sich z.B. ob eine gezielte ärztliche Diagnostik sinnvoll ist oder auch wie Verhaltensweisen beeinflusst werden können.

Wenn Kinder und Jugendliche bereits in therapeutischer oder ärztlicher Behandlung sind, bietet ein Beratungsgespräch die Möglichkeit, ohne Zeitdruck Probleme zu besprechen, die manchmal an anderer Stelle aus Zeitmangel oder weil sie sich indirekt aus dem Krankheitsbild ergeben, nicht ausführlich erörtert werden können.

Als Elterninitiative können und dürfen wir keine Diagnostik oder Therapien (außer Musiktherapie oder Reittherapie) anbieten, aber wir unterstützen Sie bei der Suche nach Ansprechpartnern und Hilfsangeboten.

Wenn Sie zur Beratung kommen, müssen Sie keine persönlichen Daten angeben, eine Beratung kann auch anonym erfolgen. Nur wenn der Kontakt zu anderen Ansprechpartnern durch uns vermittelt werden soll, bitten wir Sie um notwendige Kontaktdaten und Ihr Einverständnis diese weitergeben zu dürfen.

Musiktherapie

Ein Angebot der Elterninitiative ist die Musiktherapie als Einzeltherapie oder Gruppentherapie. Therapeutisches Anliegen der Musiktherapie ist es, die soziale Interaktionen zwischen den Teilnehmern anzuregen und die Wahrnehmungsfähigkeit, Konzentration und Kreativität zu fördern. Als nonverbales Kommunikationsmittel bietet die Musik vielen Kindern ein geeignetes Mittel, eigene Gefühle und Stimmungen auszudrücken und sich selbst wahrzunehmen.

Der Ablauf der Musiktherapie kann unterschiedlich aussehen. So kann auf verschiedenen Instrumenten (besonders Orff-Instrumentarium) improvisiert werden. Zu gehörter Musik wird der eigene Körper wahrgenommen oder auch gemalt. Gemeinsames Singen und Bewegung zur Musik können weitere Bestandteile der Musiktherapie sein.

Nicht zuletzt soll Musiktherapie den Kindern ein positives Erlebnis und die Gelegenheit für Erfolgserlebnisse bieten.

 

Die Musiktherapie durch ausgebildete MusiktherapeutInnen findet in unserem Therapiezentrum statt. Ob eine Musiktherapie als unterstützende Maßnahme möglich und sinnvoll ist, ergibt sich meist im Beratungsgespräch mit den Eltern. Eltern und Kinder haben die Möglichkeit, ganz in Ruhe im Vorfeld unsere Räumlichkeiten kennenzulernen, und dabei zu sehen, ob ihr Kind sich in diesem Rahmen wohl fühlt. Danach kann ein erster Termin mit der Musiktherapeutin zum gegenseitigen Kennenlernen vereinbart werden. Der weitere Ablauf der Therapie kann dann in direkter Absprache mit der Therapeutin erfolgen.

Eine Gruppentherapie in unserem Therapiezentrum kann leider selten stattfinden, da es schwierig ist, bei sehr verschiedenen seelischen Erkrankungen eine Gruppe zusammen zu stellen, auch die zeitliche Abstimmung ist problematisch.

Reittherapie

Bei der Reittherapie steht nicht die sportliche Ausbildung, sondern die individuelle Förderung des Menschen im Vordergrund. So kann die Persönlichkeitsentwicklung besonders in den Bereichen Motorik, Wahrnehmung, Befindlichkeit und Verhalten positiv beeinflusst werden. Kinder und Jugendliche können auf Grund positiver Erfahrungen ihr Selbstwertgefühl stärken und ihre Selbsteinschätzung verbessern. Die Konzentrations- und Lernfähigkeit und der angemessene Umgang mit Emotionen wie Wut, Ärger, Trauer, oder Freude werden gefördert.

 

Besonders profitieren Kinder und Jugendliche mit Autismus oder autistischen Verhaltensweisen oder mit verschiedenen Verhaltensauffälligkeiten wie z.B. Ängsten, mangelndem Selbstwertgefühl, Kontaktstörungen, Konzentrationsstörungen oder Hyperaktivität von der Reittherapie. Aber auch bei Lern- und geistigen Beeinträchtigungen, Wahrnehmungsstörungen, neurotischen Erkrankungen, Sprachstörungen, z.B. selektiven Mutismus oder psychosomatischen Erkrankungen kann die Reittherapie eine erfolgreiche therapeutische Hilfe sein.

Vor Beginn der Maßnahme muss eine ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung vorliegen.

 

Der Begriff der Hippotherapie leitet sich von den griechischen Wörtern „Pferd“ (hippos) und „Behandlung“ (therapeia) ab. Die Hippotherapie ist eine physiotherapeutische Einzelbehandlung auf neurophysiologischer Grundlage mit und auf dem Pferd. Sie stellt eine wertvolle Ergänzung neurophysiologischer / krankengymnastischer Behandlungen dar.

Die Therapie findet in der Gangart Schritt statt, da sich in dieser Bewegungsform die neurophysiologisch wirksamen Elemente voll entfalten können, deren Basis die verwandten Bewegungsmuster von Mensch und Pferd sind.

Über den Pferderücken werden dreidimensionale Schwingungen auf den Patienten übertragen. Die dabei entstehenden Impulse ermöglichen ein gezieltes Training der Haltungs-Gleichgewichts- und Stützreaktionen sowie eine Regulierung des Muskeltonus. Besonders geeignet ist die Behandlung mit Hilfe des Pferdes bei Schädigungen oder Funktionsstörungen des Zentralnervensystems und des Stütz- und Bewegungsapparates.

Elterngruppe

An jedem vierten Mittwoch im Monat trifft sich im Therapiezentrum in der Sophienstraße die Elterngruppe, um dort in zwangloser Form Erfahrungen auszutauschen und im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe voneinander zu lernen.

Bei diesen von der Sozialpädagogischen Mitarbeiterin des Vereins organisierten Treffen  fällt es vielen bei einer Tasse Tee in kleiner Runde leichter, auch ganz konkrete Probleme mit anderen betroffenen Eltern zu diskutieren. Besonders Eltern von Kindern und Jugendlichen mit ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit – Hyperaktivitätsstörung) profitieren von diesem Erfahrungsaustausch, aber auch andere seelische Erkrankungen und Verhaltensauffälligkeiten kommen zur Sprache. Sicher gibt es meist keine einfache und schnelle Lösung, aber ein anderer Blickwinkel und positive Erfahrungen und Strategien anderer Betroffener können oft helfen.

Die Treffen der Elterngruppe sind „offen“, d.h. es ist keine Anmeldung und keine regelmäßige Teilnahme erforderlich, jeder kann also auch kurzfristig teilnehmen.

Fragen zu den Treffen werden natürlich gern während der Sprechzeiten beantwortet!

Die Treffen finden an jedem 4. Mittwoch eines Monats um 20.00 Uhr im Therapiezentrum der Elterninitiative in der Sophienstraße 13 in Jena statt (außer in den Schulferien).

bottom of page